startseite 01 startseite 04 startseite 02 startseite 03

Energetische Bewertung von Grundstücken

Eine energetische Bewertung wird immer dann notwendig, wenn Grundstücke und Gebäude verkauft oder vermietet werden sollen. Hierbei ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Käufern bzw. Mietern ein so genannter Energieausweis nach der Energiesparverordnung (EnEV) vorgelegt wird. Zur Bewertung eines Grundstücks gehört immer auch, sofern es bebaut ist, das Gebäude auf dem zu bewertenden Grundstück. Daher besteht über das Gebäude auch immer der Zusammenhang zwischen Energieausweis und der eigentlichen Grundstücksbewertung.

Der Energieausweis beinhaltet die energetische Bewertung der Bausubstanz. Die Energiesparverordnung, kurz EnEV genannt, regelt den Rahmen der energetischen Bewertung und die genaue Betrachtungsweise. Auch bei einem Neubau muss eine solche energetische Bewertung durchgeführt werden.

Wir bewerten Ihre Grundstücke und Gebäude energetisch nach der Energiesparverordnung. Kontaktieren Sie uns einfach.

Energetische Bewertung von Grundstücken